Wahlkreis 40 - Cornelia Hofacker

Aus voller Überzeugung möchte ich mich für den Erhalt unserer Lebensgrundlagen durch Umwelt- und Klimaschutz einsetzen, also für grüne Politik auf der Basis meiner menschlichen Werte der Ehrlichkeit, Zuverlässigkeit und Solidarität. Im Fall unvorhergesehener Ereignisse sollen in der Debatte neue Ideen entwickelt werden, die verantwortungsvolles Handeln bewirken. In der Landespolitik sind für mich die Energiewende und der Ausbau der Ladeinfrastruktur für Elektromobilität wichtige Themen, genau wie der Gesundheitsschutz in der Arbeitswelt, denn die Länder sind für die Überprüfung gesunder Arbeitsbedingungen in allen Bereichen der Beschäftigung, zuständig! Große Anstrengungen der Politik, bei der Integration von Flüchtlingen, gehören für mich ebenfalls zur alltäglichen Realität um den sozialen Frieden zu erhalten. Als Optimistin glaube ich an gesellschaftliche Veränderungen!

Wahlkreis 41 - Birol Avci

Ich engagiere mich seit 2010 aktiv in unserer Partei und habe früh gelernt, was es bedeutet Verantwortung zu übernehmen. In der Stadtverordnetenversammlung (Hanau), dem Kreistag, im Vorstand und der Grünen Jugend. Grade zur jetzigen Zeit ist es wichtig dem Populismus nicht klein beizugeben, sondern sich diesem entschieden entgegenzustellen. Da meine Familie selbst einen Migrationshintergrund hat, weiß ich aus eigener Erfahrung, mit welchen Schwierigkeiten man regelmäßig konfrontiert wird. Integration und Hilfe ab der ersten Minute sind einer der Schlüssel zum Erfolg. Hierbei gilt es nicht nur staatliche Integrationsprogramme weiter zu fördern, sondern auch Organisationen und Vereine zu unterstützen. Einen weiteren Schwerpunkt möchte ich hierbei in der Bildung setzen, insbesondere in der frühkindlichen Erziehung. Unsere Kindertagesstätten benötigen mehr Mittel, um Anreize für angehende Erzieher*innen zu schaffen. Des Weiteren wird der Ausbau weiterer Erzieher*innen-Ausbildungsstellen an den Schulen ein Ziel sein müssen. Die Digitalisierung und der Breitbandausbau sind in unserem Land im europäischen Vergleich leider nur Mittelmaß. Insbesondere in ländlichen Gegenden müssen wir hierbei weiter unsere Hausaufgaben machen, um auch der hiesigen Wirtschaft mit anhaltender Globalisierung und Digitalisierung die Möglichkeit zu geben international und auch national konkurrenzfähig zu bleiben.

Wahlkreis 42- Günther Koch

Ich bin in der Kommunalpolitik in Schlüchtern seit einigen Jahren aktiv und will mich für das Land Hessen engagieren. Grüne Politik vor Ort besteht hier in Aktivitäten für sanfte Mobilität und die Klimawende unter anderem mit einem Neuen Hellen Markt (www.helle-markt.de) mit starken Akzenten zur Verbindung von Ökonomie und Ökologie. Meine grünen Wurzeln reichen zurück in die Anti-AKW Bewegung mit dem Kampf gegen die WAA Wackersdorf bei München und die Friedensbewegung der 80er Jahre. Als Diplom Pädagoge bin ich seit über zwei Jahrzehnte unterwegs in Beratungs- und Evaluationsvorhaben der Sozialen Arbeit und dort mit unterschiedlichsten Erwartungen, Vorstellungen der Beteiligten konfrontiert. Ich habe gelernt, dass eine klare, solide, fachliche Basis und eine offene Haltung gegenüber den Gesprächspartnern oftmals Entwicklungen möglich machte, die zunächst nicht wahrscheinlich schienen. Mit ruhiger Hand und stetem Nachdruck habe ich auch turbulente und schwierige Projekte gemeistert. Ich bin angetreten in einer politischen Gesamtsituation, wo rechtspopulistische und demokratiefeindliche Strömungen in Deutschland, Europa und der Welt zunehmen. Ich werde eintreten für eine transparente und gut nachvollziehbare Politik als einer Basis für eine zustimmungspflichtige, offene Gesellschaft. Gerade als Quereinsteiger in die Landespolitik kann ich hier Akzente setzen.

URL:http://gruene-main-kinzig.de/landtagswahl-2018/